FCR Immobilien AG Falk Raudies- Jubelmeldungen um die neue Anleihe attraktiv zu machen?

Das könnte sein, denn solche Jubelmeldungen machen dann auf Anleger sicherlich Eindruck, wenn diese nach Veröffentlichungen zu dem Unternehmen suchen. In einer aktuellen Jubelmeldung heißt es: Zitat:

Die FCR Immobilien AG, ein auf Einkaufs- und Fachmarktzentren mit attraktivem Renditepotenzial in Deutschland fokussierter Investor, setzt ihren profitablen Wachstumskurs weiter äußerst erfolgreich fort.

Zum ersten Halbjahr 2017 wurde das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) mit 2,53 Mio. Euro sowie das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) mit 2,13 Mio. Euro im Vergleich zum Gesamtjahr 2016 bereits fast erreicht. Mit einem Vorsteuerergebnis von 926 Tsd. Euro übertraf die FCR Immobilien AG das Ergebnis für das Gesamtjahr 2016 mit einer Steigerung von rund 35 % sogar sehr deutlich. Damit wurde auch die FCR-Prognose übertroffen. Die Ergebnissteigerung resultiert vornehmlich aus der erfolgreichen Veräußerung von Bestandsobjekten und aus den gestiegenen Mieteinnahmen des deutlich ausgeweiteten Immobilienbestands. Dies ist zudem Ausdruck der hervorragenden Einkaufspolitik der FCR Immobilien AG, in denen unverändert attraktive Objekte zu günstigen Preisen erworben werden konnten.

Aktuell verfügt die FCR Immobilien AG über ein Immobilienportfolio von 35 Objekten mit einer Gesamtmietfläche von rund 140.000 m². Der Wert des FCR-Portfolios ist auf 120 Mio. Euro gestiegen.

Die börsennotierte Unternehmensanleihe ( WKN A2BPUC / ISIN DE000A2BPUC4) mit dem jährlichen Zinskupon von 7,1 % ist ausplatziert. Restbestände können noch über die Börse Frankfurt erworben werden.

Falk Raudies, Gründer und Vorstand der FCR Immobilien AG, erläutert: “Die aktuelle Entwicklung zeigt, dass wir in allen wichtigen Kernthemen unsere dynamische Wachstumsstrategie erfolgreich und nachhaltig umsetzen können. Mit dem Halbjahresergebnis bin ich sehr zufrieden. Wir sind auf einem ausgesprochen guten Weg, ein hervorragendes Ergebnis in diesem Jahr zu erzielen.”

Anmerkung der Redaktion.

Wichtig wäre doch einmal, sehr geehrter Herr Raudies, zu wissen wer denn den aktuellen Wert des Immobilien-bestandes Ihrer AG ermittelt hat.120 Millionen kann man ja schnell mal in den Raum werfen. Hier sollte ein IHK vereidigter Sachverständiger mal nachrechnen. Entscheidend ist aber auch nicht wie ihr Unternehmen jetzt läuft, sondern wie das Unternehmen dann dasteht, wenn es an die Rückzahlung der Anleihe geht, Ich kenne leider viele Unternehmen die über Jahre viele positive Meldungen verbreitet haben, dann aber irgendwann in große Probleme kamen. Im Interesse der beteiligten Anleger wünschen wir Ihnen natürlich das das alles so funktioniert.