BONOFA AG: “Still ruht der See” im Vertrieb

Nichts hört man zur Zeit in der Öffentlichkeit aus dem Vertrieb der BONOFA AG. Es ist richtig ruhig geworden, aber mal ehrlich, außer Erklärungsversuchen gegenüber Vertriebspartnern und Kunden bleibt ja dann auch nicht viel übrig im augenblicklichen Tagesgeschäft.

Das es mit BONOFA noch einmal als MLM Produkt weitergeht ist eher unwahrscheinlich, denn die wichtigsten handelnden Personen fehlen derzeit im Unternehmen, sitzen in Untersuchungshaft. Alleine das und die in der Öfefntlichkeit erhobenen schwerwiegenden Vorwürfe dürften ihr übriges tun, dass das Unternehmen dann in „der Versenkung“ verschwinden wird, mit dann einem sicherlich hohen und messbaren Schaden für die Investoren in das BONOFA System.

Was, und ob überhaupt etwas an den Vorwürfen gegenüber den inhaftierten Protagonisten des Unternehmens dran ist, werden nun die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Saarbrücken ergeben müssen.

Erfahrungsgemäß kann man hier auch schon mal über einen Zeitraum vom 2 Jahren rechnen, bis es dort zu einer Entscheidung kommt. Schaut man sich an, wie lange die Herren bei S&K und im Vorgang Infinus bereits in Untersuchungshaft sind, dann hat man hier sicherlich einmal eine Einschätzung, wie langwierig so manche Ermittlungen sein können und sind.

Gerade im Vorgang BONOFA, mit seinen Auslandsaktivitäten, wird der Begriff „Zeit“ sicherlich eine große Bedeutung haben. Nichts an eigenen Informationen kann man derzeit auf den offiziellen Webseiten des Unternehmens lesen. Keinen Hinweis darauf, wie das Unternehmen dann selber die Ermittlungen und die derzeitige Situation sieht.